Alle Satiren

Daten und Fakten

Originaltitel Alle Satiren
Erscheinungsjahr August 1999
Sprache Deutsch

Ausgaben

Titel Alle Satiren
Verlag Langen-Müller Verlag
Sprache Deutsch
ISBN 3-7844-2738-3
Format Gebundene Ausgabe
Datum August 1999
Preis 24,90 € (ohne Gewähr)

Inhalt

"Was sich Kishon-Leser schon immer gewünscht haben, finden sie hier: Alle Geschichten ihres Lieblingsautors zwischen zwei Buchdeckeln gibt es da zum Nachlesen oder Nachschlagen, zum Erinnern oder zur fröhlichen Wiederbegegnung mit dem charmanten Hochstapler Jossele, den Nachbarn Selig, der Nervensäge Tante Ilka, dem Schmierenkomödianten Jordan Podmanitzki und natürlich der besten Ehefrau und der besten Familie von allen. Aber auch Greenhorns in Sachen Kishon werden voll auf ihre Kosten kommen, denn beneidenswert ist jener, der die Lektüre der wunderbaren Humoresken noch vor sich hat.

Eine zusätzliche Dimension gewinnt diese beleibte Sammlung durch ihre chronologische Anordnung. Denn hier kann der Leser amüsiert, überrascht und interessiert nachvollziehen, was sich alles - und das ist naturgemäß sehr viel - in den letzten vierzig Jahren verändert hat: Wie sehr unser Leben allmählich ein anderes Tempo und andere Inhalte gewann, wie aus dem Fernseher ein Haustyrann wurde und aus dem Handy ein Sklaventreiber,der Tag und Nacht die Peitsche schwingt. Und der Leser wird feststellen, dass Kishons Humor, wie es einmal einer seiner Kritiker ausdrückte, 'auf unvergleichliche Weise die Kunst des Überlebens demonstriert' - damals wie heute als Ansporn oder zur Beruhigung für den gestreßten Mitmenschen unseres Jahrhunderts.

Dieser umfassende Sammelband wurde vom Autor persönlich auf heutige Lesbarkeit überprüft. Nicht berücksichtigt wurden einige Satiren, die nicht mehr aktuell oder deren Themen im Laufe der Jahre bereits in Vergessenheit geraten sind.

Ephraim Kishon hat dieses Buch ganz bewusst seinen Lesern gewidmet, die ihn auf seinem langen Weg begleitet haben. 'Ihnen gebührt mein aufrichtiger Dank für Ihre Treue und Ihren Langmut. Diesmal aber', so schreibt er in seinem Vorwort, 'bitte ich um Ihr Verständnis, auch was das Gewicht meines Jubiläumsbandes betrifft, der nicht unbedingt eine Bettlektüre ist. Aber es steckt ein ganzes Leben in dieser fröhlichen Enzyklopädie, die ganz nebenbei eine recht persönliche Abhandlung über das wertvollste Geschenk ist, mit dem die Natur den Menschen gesegnet hat - seine Fähigkeit zu lächeln.'"

(Klappentext der Ausgabe aus dem Langen-Müller Verlag)

Inhaltsverzeichnis

Anders als alle anderen
Joe, der freundliche Straßenräuber
Der lange Weg in die Freiheit
Jeder sein eigenes Wettbüro
Unverhoffte Erlebnisse eines Ministers
Ich habe ja so recht
Interview mit mir selbst
Meine Stunde Null
Goldstein, kehre zurück, alles vergeben
Trommeln und Tschinellen
Wie parade ich Hit?
Frau Winternitz gegen Columbo
Kurzer Lehrgang im Profiringen
Warum ich Fußballfan bin
Ein Dichter wird geboren
Ein nicht ganz orthodoxes Gespräch
Kleine Geschenke erhalten Vater und Sohn
Ein Triumph der Technik
Der Kampf mit dem Installateur
Massive Massage
Unterwegs mit der Familie
Wie Napoleon besiegt wurde
Wer die Durchwahl hat, hat die Qual
Übergewicht
Das Trinkgeld-Problem
Die Brille, das unbekannte Wesen
Madeleine
Ein kapriziöses Persönchen
Ein authentisches Interview
Ein dreifaches Jubiläum
Die Bürde des weißen Mannes
Alarm
Befohlener Schutz
Anleitungen zum persönlichen Wohlstand
Erhöhter Einsatz
Kein Prinzip ohne Grundsatz
Der Aufstieg des Jakob Schreibermann
Man ist so alt, wie man ist
Das Einstein-Jossele-System
Auf Ölsuche
Rettungsloses Schweigen
Zur Entlastung des Steuerzahlers
Neue Wege im Geschichtsunterricht
Gangsterfilm in Eigenproduktion
Rohmaterial für drei Geschichten
Werkstatt-Kabarett
Wegweisung
Ein Weltrekord an Dummheit
Der Eskimo-Effekt
Tragisches Ende eine Feuilletonisten
Geteilte Rechnung
Falsch geparkt ist halb gewonnen
Das Fleisch ist nicht immer schwach
Bewunderung ä la Jossele
Kleine Spende - großer Dank
Gottes Hand und Josseles Fuß
Gefährlicher Friede
Sulzbaum ist erledigt
Die Sache läuft
Alarm und Seelenfrieden
Franzi ist menschlich
Sepp und Garfinkel
Nie wieder Pornofilm
Ein Denkmal für den Spinat
Freundschaftspreis
Inspektor Fischbaums sechster Sinn
Platonische Liebe
Rom sehen ...
Tagungen müssen sein
Fernsehen hat Vorrang
Der Abend des langen Messers
Herzl-Schmerzl
Türkische Früchte
Dingsda
Verwandtschaft bereichert das Leben ungemein
Geschwindigkeitsgrenzüberschreitung
Mein Vetter Egon
O Kalkutta!
Compukortschnoi
Weiblicher Instinkt
Gerschons Witwe
Traktat über die Nächstenliebe
Stille Post
Schluck auf, Schluck ab
Sag Schalom
Bitte nicht am Telefon
Paka
Ein Ei, das keinem andern gleicht
Geheimsprache für graue Zellen
Flüssiger Ablauf einer politischen Karriere
Rauchzeichen
Wozu der Lärm?
Vereinfachte Nachrichtenübermittlung
Lieber Besuch
Vergangener Appetit
Herkules und die sieben Kätzchen
Die Sache mit den Socken
Eine gemütliche Zusammenkunft
Ein hochinteressantes Projekt
Seien Sie versichert
Die Jagd nach dem Yen
Der Mann, der immer Zeit hat
Tagebuch eines Budget-Gestalters
Armut bereichert
Beim Tee wird nicht gestreikt
Der rechte Mann am rechten Platz
Das Telefon, dein Freund und Helfer
»Sonst«
Hintergründiges zum Thema Musik
Beigelpsychologie
Nein, zur Messe geh ich nicht!
Zur Systematik des Klappentextes
Ein hoffnungsloser Einzelgänger
Zufällige Begegnungen
Petersilie ist lustig
Die Liebe der Matrosen
Kettenreaktion (1981)
Die Abreibung
Rhapsodie in Grün
Kinderliebe
Ja, Mama
Festival im Ferienlager
Die Kunst des Überlebens als Untermieter
Weibliche Logik
Eine großartige Party
So eine Überraschung
Mit sicherem Instinkt
Fernseh-Früchte
Gloria, Mischa und die Mattscheibe
Was bin ich? Wer bin ich?
Die Stromrechnung
Der Alternativ-Kishon
Der Schmelztiegel
Renanas Weg zur finanziellen Unabhängigkeit
Feiertagsgedanken
Beschwerdeführer leben gefährlich
»A« wie Aufzug
Freud und Praxis
Der Mann am Drücker
Eine kranke Kasse
Das Volk und sein Tribun
Zwischenbilanz
Die Katze als Wille und Vorstellung
Ein Strauß ohne Blumen
Die wundersamen Begleiterscheinungen der Elektronik
Conchita
Reisen bildet
Turnen um Taxis
Untergang der Zombies
O Tannenbaum
Der Wundergürtel
»Aktion Superton«
Schatten eines Riesen
Die Zerstörung des dritten Tempels
Der verwaltete Konkurs
Die Rezensionsschlacht
Selig, die reinen Herzens sind
Bruderschaft in Hollywood
Ich hatt einen japanischen Kameraden ...
Totalservice
Urlaub
Gamma-0-Delta ruft Mikro-2-Makro
Emanzipation
J. R.
Wohnungsmarkt
Verfolgungswahn
Geistesblitze
Auskunft
Damenschuhe
Kraftprobe
Linzertorte
Ein Bürger sieht rot
Freiheitsbewegung
Literatur
Genekologie
Terzett
Schlangengrube
Babysitter
Sozialpolitik
Plonski
Öffentlichkeitsarbeit
Schnarcherei
Wohltätigkeit
Dolmetscher
Sparmaßnahme
Karriere
Freitag
Ehrlichkeit
Pädagogik
Inflation
Profi
Eingeschrieben
Butterfly
Phantomzeichnung
Partnerschaft
Schlüsselerlebnis
Autostop
Antiquitäten
Disziplin
Kinnematographie
Fitneß
Petzer
Nikotin
Hörspiel
Trillerpfeife
Schnecken
Bücherschwemme
Kleingedrucktes
Gelbfieber
Telefonvorrang
Gutschein
Eßstreik
Notruf
Post mortem
Wunderwaffe
Bamramstraße
Kinderspiele
Ein vierbeiniger Autofan
Der Fall des Großindustriellen K.
Willkommen im Friedenslager
Sieg der Antiterrorbürokratie
Marx hat gegeben, Marx hat genommen
Genosse Chruschtschows Rede oder Ende des Personenkults
Rettet die Wirtschaft
Einfacher geht es nicht
Ein ganz normaler Wochentag
Der Fluch des Budgets
Sehr geehrter Herr Finanzminister
Nach dem Sündenfall
Das Blinde-Kuh-Spiel
Zigeunerschnitzel auf »Fremde-Gattin-Art«
Geständnis des Apfelwurms an der Polizeistation Himmelpforte im Jahre 3013 v. Chr.
Sprechstunde einfach kompliziert
Ein unheilbarer Fall von Telefonitis
Götter auf sechs Zylindern oder Gaudi bei Audi
Blackprint
Eine fast ungebrochene Zuneigung
Das Hamsterfest oder Brot nach Großmutterart
Ein melancholischer Freudentag oder Karneval der Netzstrümpfe
Generationskonflikt auf literarischer Ebene
Disziplin fängt bei den Eltern an
Der archaische Großvater oder Schonzeit für Regenschirme
Ein praktischer Ratgeber zur professionellen Verleumdung
Ein Tag im Leben eines wahrhaft Gerechten
Omsk bleibt doch hebräisch
Keine Bazillen für Korea
Nicht ohne meine Erdnuß!
Wo die Gerüchte blühen
Nur nicht den Kopf verlieren
Halali!
Enorm in Form
Stegreifkabarett
Die Lokomotivenaffäre
Preiswürdigkeit

Navigation durch alle Bücher (chronologisch)

© Martin Egge  –  2006-12-31 14:55:56 +0100